• Lars Reckermann

Am Tresen mit Ina Müller und Dittsche

Aktualisiert: 9. Dez 2019


Ich: "Gertrud, machste mir ein Bier?"

Gertrud: "Ein Kleines …?"

Ich: "Nee, mach ruhig groß."

Ina Müller: "Echt, noch eine lustige Tresennummer ..."

Ich: "Ja Tschuldigung. Ein Mentalcoach sagte mir, ich soll das machen, was ich gerne mache und gut kann …"

Ina Müller: "… und das ist am Tresen sitzen und Bier trinken."

Ich: "Ja, genauso ist es."

Dittsche: "Das Feld ist doch bestellt. Solche Nummern gibt es zuhauf. Ina ist der Kneipen-Kumpel-Typ. Das ist bis aufs Detail ausgearbeitet. Und ich der Kneipen- oder besser Imbissphilosoph. Aber die Idee ist ja ähnlich."

Ich: "Ja und das heißt jetzt für mich, ich muss mir eine andere Nische suchen, oder was?

Ina und Dittsche: Genau!"

Ich: "Leute, dann lasst mich doch in meiner Kneipe hier bei Gertrud sitzen und gut ist. Ich habe 30 Follower auf YouTube und meinen Blog liest ausschließlich meine Frau, und das nicht einmal regelmäßig. Meine Kinder interessiert es schon gar nicht mehr. Meine Reichweite ist also arg begrenzt."

Dittsche: "Ne, mach ruhig ... Muss halt jeder selbst wissen. Ich halte es aber für kreativlos, einfach Formate zu kopieren."

Ina: "Ist ja eigentlich mehr so eine Chinesennummer, also Marken zu kopieren. Hätte ich von Dir nicht erwartet."

Ich (nicke Gertrud für ein neues Bier zu): "Ist die Sendung Inas Nacht nicht drei Jahre nach Dittsche zum ersten Mal gesendet worden?"

Ina: "Ja und, was soll willste damit sagen?"

Ich: "Nix, wollte es nur gesagt haben. "

Dittsche: "Was ist das denn für ein Vergleich?"

Ich: "Dittsche ging 47 Jahre nach dem Blauen Bock zum ersten Mal auf Sendung ..."

Dittsche: "Jetzt ist aber gleich gut. Das kann man doch alles nicht miteinander vergleichen. Es gibt wohl immer jemanden, der schon war da …"

Ich: "Also ich saß hier an Gertruds Tresen schon Jahre vor Euch …"

Ina: "Das ist ja voll unfreundlich …"

Ich: "Nein, nein. Ich meine das nicht böse. Ich finde es klasse, dass ihr hier seid …

Gertrud: … ich finde das auch gut."

Ich: "Gertrud, mach doch einfach für Dittsche eine neue Flasche auf und gib Ina einen Prosecco. Kannste alles auf meinen Deckel schreiben."

Gertrud: "Und Du noch ein Kleines?"

Ich: "Nee, mach ruhig groß."



"Am Tresen mit ..." sind fiktive Geschichten. Nicht alle Gesprächspartner saßen neben mir, also nicht nüchtern ... nicht immer ... egal.

©2019 larsreckermann.de. Erstellt mit Wix.com