• Lars Reckermann

Die Hungerspiele sind eröffnet


Aubergine mit Tomaten und Putenbrust. Kalorien: 290 Kalorien.

Diese Plautze nervt einfach nur. Die Auszeit vom Job in Kombination mit der Corona-Auslaufsperre fordert von meinen Hemden und T-Shirts inzwischen eine gewisse Strapazierfähigkeit. Der Gürtel wird nur noch im ersten Loch zugemacht, zum Glück gibt es überhaupt dieses erstes Loch bei diesem Gürtel.


Obwohl ich jeden zweiten Tag jogge, zeigen mir die leeren Weingummi-/Schokolade-/Chips-Verpackungen neben dem Laptop, dass der Griff zur Zuckerdosis inzwischen ein im Unterbewusstsein fest verankerter täglicher Prozess geworden ist. Das kühle Bier am Abend oder beim Skypen mit den Jungs tut sein Übriges. Da müsste ich schon täglich Rennen wie Forrest Gump, um diese Kalorien zu verbrennen.


Also geht es jetzt nur noch auf die harte Tour. Eine „Stoffwechselkur“ soll meine Pfunde wieder ordnen. Ich habe natürlich nicht alle angebotenen Diäten ausgiebig studiert. Mein Kumpel Lise hat die hCG-Diät vor einigen Jahren gemacht, viel Gewicht verloren und nur wenig in all den Jahren wieder zugenommen. Nun mag es sein, dass Lise Willensstärker ist als ich, aber eigentlich haben wir Zwei einen ähnlichen Freizeitmodus: gerne auf ein Bierchen einkehren, gerne Essen gehen. Also kopiere ich Lises Erfolg einfach. So ist zumindest mein Plan. Ich nehme Schwangerschaftshormone in Form von Globulis (drei Mal zehn pro Tag). Ich esse maximal 500 Kalorien am Tag, trinkenur stilles Wasser, Kaffee oder Tee und bewege mich - "gerne regelmäßig", so der Tipp, an der frischen Luft.


Ich habe einen gewissen Vorteil, jetzt in eine Diät einzusteigen. Ich nehme eine berufliche Auszeit, habe viel weniger Stress als zu Job-Zeiten. Ich kann bei schlechter Laune den Menschen aus dem Weg gehen. Also ab in die Drei-Wochen-Hungerspiele.

Ich beschließe, die Tage zu dokumentieren und aus der ersten Woche ein Video zu machen.



Ab Woche 2 gibt es bis zum Ende der Diät einen täglichen Videobeitrag auf meinem YouTube-Kanal. Vlog heißt heutzutage ein digitales Bewegt-Tagebuch.


Hier nun die Schnellzusammenfassung der Woche 1.

· Erkenntnis 1: Ich esse wirklich viel aus Langeweile, obwohl ich keinen Hunger habe.

· Erkenntnis 2: Gott vermisse ich Cola Light.

· Erkenntnis 3: Diese nicht unumstrittene Diät sorgt zu Beginn für Kopfschmerzen. Viel trinken.

· Erkenntnis 4: Ich esse nur noch von Tellern und vor allem aus Schalen, die ich auch – sorry - ablecken kann. Bei 50 Gramm von irgendetwas lasse ich nicht einmal eine hauchdünne Zwiebelhaut auf dem Teller.

· Erkenntnis 5: Nach drei Tagen großer Müdigkeit besorge ich mir aus der Apotheke Vitaminschübe. Die sollte man auch während der Diät ergänzen, das habe ich aber erst am Tag 3 im Diät-Buch gelesen.

· Erkenntnis 6: Es ist doch nicht so schlecht, vor der Diät die nötige Fachliteratur zu lesen.

· Erkenntnis 7: Abnehmen macht Spaß. Bis auf einen Tag sind die Pfunde gepurzelt. In einer Woche habe ich fast vier Kilogramm abgenommen. Das motiviert mich gerade, weiterzumachen. Mal sehen, ob es so bleibt...

©2019 larsreckermann.de. Erstellt mit Wix.com