©2019 larsreckermann.de. Erstellt mit Wix.com

LARS RECKERMANN

Muss man mögen

Hier gibt es Geschichten und Tresenabenteuer. Alles subjektiv, alles Geschmackssache.

Musse ma gemacht haben
 
 
 
 

ÜBER MICH

Journalist, leidenschaftlicher Lokalreporter, Allround-Dilettant :-) Immer neugierig - und überzeugter Kneipengänger und Stammtisch-Lauscher. Nach dem Studium direkt zur Zeitung und dort auch immer geblieben. Zuhörer, Beobachter und Aufschreiber.

 
 

IMPRESSUM

Lars Reckermann

E-Mail: lreckerman@aol.com

Website: larsreckermann.de


Verantwortlich für den Inhalt der Seiten

Lars Reckermann

Haftungs- und Urheberrechtshinweise

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Onlineangebotes wurden sorgfältig und nach meinem aktuellen Kenntnisstand erstellt, dienen jedoch nur der Information und entfalten keine rechtlich bindende Wirkung, sofern es sich nicht um gesetzlich verpflichtende Informationen (z.B. das Impressum, die Datenschutzerklärung, AGB oder Widerrufsbelehrungen für Verbraucher) handelt. Ich behalte mir vor, die Inhalte vollständig oder teilweise zu ändern oder zu löschen, soweit vertragliche Verpflichtungen unberührt bleiben. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

Links auf fremde Webseiten: Inhalte fremder Webseiten, auf die ich direkt oder indirekt verweisen, liegen außerhalb meines Verantwortungsbereiches und mache ich mir nicht zu Eigen. Für alle Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung der in den verlinkten Webseiten aufrufbaren Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der verlinkten Webseiten.

Urheberrechte und Markenrechte: Alle auf dieser Website dargestellten Inhalte, wie Texte, Fotografien, Grafiken, Marken und Warenzeichen sind durch die jeweiligen Schutzrechte (Urheberrechte, Markenrechte) geschützt. Die Verwendung, Vervielfältigung usw. unterliegen meinen Rechten oder den Rechten der jeweiligen Urheber bzw. Rechteverwalter.

Hinweise auf Rechtsverstöße: Sollten Sie innerhalb unseres Internetauftritts Rechtsverstöße bemerken, bitten ich Sie mich auf diese hinzuweisen. Ich werde rechtswidrige Inhalte und Links nach Kenntnisnahme unverzüglich entfernen.

 
  • Lars Reckermann

Tresenkind

Meine Frau verdreht immer die Augen, wenn ich erzähle, dass ich überzeugter Kneipengänger bin. Sie mag das nicht so sehr. Zu nah liegt die Vermutung, dass der Gatte ein Alkoholproblem hat. Was sollte man auch sonst in einer Kneipe machen außer trinken? Na und? Jeder muss für sich entscheiden, wie weit er geht. Würde ich mir einen Cocktail reinpfeifen oder einen Prosecco schlürfen, wäre mein Image vermutlich das eines erfolgreichen Businessman.


Ich glaube, spätestens seit der Zeit als ich laufen konnte, verbrachte ich den Sonntagmorgen in einer Kneipe in Holzwickede. Mein Vater nahm den Sohnemann mit zum Frühschoppen zu Marianne Schopp. So hieß die Eckkneipe damals in Holzwickede – und so hieß auch die Wirtin. Derweil Mutter das Essen kochte, ging Vater einen Heben. Ich durfte um den Tresen herumlaufen, bekam eine Cola und spielte mit den anderen Kindern, die ebenfalls in die Kneipe verschleppt wurden. Selbstredend wurde in der Kneipe von jedem Gast über 14 Jahre Kette geraucht. Heutzutage würde Mariannes Kneipe vom Gesundheitsamt umgehend geschlossen und wir Kinder wären in Pflegefamilien untergebracht worden.


Meine Erinnerungen an diese Zeit sind dennoch nur positiv – und sie haben mich geprägt. Noch heute liebe ich es, am Tresen zu sitzen, ein Bierchen zu trinken und mit bekannten und unbekannten Gästen zu plaudern.


In einer Kneipe werden Taufen gefeiert und Beerdigungen, Hochzeiten und Scheidungen. Es wird über Politik diskutiert und es werden Witze erzählt. Am Tresen sitzen Geschwätzige und Schweigsame. Es sitzen dort Schicksale, Hoffnungen und Glück. Die ganze Welt an einem Tresen eben. Deshalb schreibe ich an dieser Stelle auch einmal ein paar Tresengespräche auf.